Gemeinde Waldachtal

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Kulturdenkmal Mönchhof-Sägemühle Waldachtal-Vesperweiler

Die Mönchhof-Sägemühle wurde erstmals 1435 als Besitztum des Klosters Bebenhausen bei Tübingen erwähnt. Der voll funktionierende Antrieb der Säge datiert aus dem Jahre 1903. Sie wurde 2016 von der Denkmalstiftung Baden-Württemberg zum Denkmal des Monats gewählt!

Seit über 500 Jahren wird mit der natürlichen Wasserkraft der Waldach Holz gesägt. Auch heute noch ist die Mönchhofsägemühle voll funktionsfähig.

Die Familie Schittenhelm führt bereits in der dritten Generation diese Aufgabe fort. In jahrelanger Arbeit haben die Familien mit viel Liebe fürs Detail ein Denkmal geschaffen, dass die Wirtschafts- und Lebensweise im Schwarzwald lebendig werden lässt. Dieses Kleinod ist durch die Medien längst über das Waldachtal hinaus bekannt geworden.

Ein unvergessliches Erlebnis für Jung und Alt ist die Besichtigung der Sägemühle. Die Jahrhunderte alte Geschichte der Mönchhof-Sägemühle wird beim Sägen mit dem alten Gatter lebendig. Öffnungszeiten hier nach Absprache.

Jeden Donnerstag ab 18 Uhr wandelt sich der alte Sägeraum in ein lebendiges Lokal mit originellen Musikanten. Erleben Sie bei einem Hausmacher Vesper aus eigener Schlachtung und einem originalem Holzofenbrot die urige Atmosphäre der Mönchhof-Sägemühle. Natürlich ist der Sägeraum im Winter beheizt. Der Eintritt ist frei.

Jeden Samstag ab 12 Uhr geöffnet im Rahmen der Veranstaltungen Landerleben. Besichtigungstour (Kostenbeitrag) um 14 Uhr. Erleben Sie die jahrhundertealte Geschichte der Mühle und das Sägen mit dem alten Sägegatter. Mit Bewirtung.

Ortsplan

Events

Klarer Himmel
22 °C