Gemeinde Waldachtal

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Hinweis an alle Hundehalter

Verhaltensempfehlungen für den Bürger als Hundehalter
Bitte respektieren Sie, dass nicht jeder Mensch ein Hundefreund ist und versuchen Sie nicht, Ihre Tierliebe anderen Menschen mit Sätzen wie “Der macht doch nichts” oder gar “Bleiben Sie ruhig stehen, dann beißt er nicht” aufzuzwingen. Akzeptieren Sie, dass es Menschen gibt, die vor Hunden Angst haben. Haben Sie Verständnis für Ordnungsmaßnahmen. Die Polizeiverordnung der Gemeinde Waldachtal gegen umweltschädliches Verhalten dient dem Schutz der Mitbürgerinnen und Mitbürger. Signalisieren Sie durch richtiges Handeln, dass Ihnen Ihr Hund gehorcht. Lassen Sie ihn nur dann frei laufen, wenn dadurch keine anderen Menschen oder Tiere belästigt oder gefährdet werden. Leisten Sie Ihren Beitrag zu einem positiven Bild der Hundehaltung durch ein rücksichtsvolles und vorbildliches Auftreten in der Öffentlichkeit. Rufen Sie Ihren Hund zu sich und leinen Sie ihn an, wenn Ihnen andere Menschen begegnen. Dies gilt insbesondere bei Kindern, älteren Menschen, Joggern, Radfahrern oder Menschen, die Tiere mitführen. Weisen Sie andere Hundehalter auf ein von Ihnen festgestelltes Fehlverhalten hin. Appellieren Sie an die Solidarität der Hundebesitzer.
 
Auszug aus der Polizeiverordnung der Gemeinde Waldachtal vom 11. Oktober 2011:
§ 6 Lärm durch Tiere
Tiere, insbesondere Hunde, sind so zu halten, dass niemand durch anhaltende tierische Laute mehr als nach den Umständen unvermeidbar gestört wird.
§ 10 Gefahren durch Tiere
(1) Tiere sind so zu halten und zu beaufsichtigen, dass niemand gefährdet wird.
(3) Im Innenbereich (§§ 30-34 Baugesetzbuch) sind auf öffentlichen Straßen und Gehwegen Hunde an der Leine zu führen. Ansonsten dürfen Hunde ohne Begleitung einer Person, die durch Zuruf auf das Tier einwirken kann, nicht frei umherlaufen.
Verunreinigungen durch Hunde
Die Halter oder Führer eines Hundes haben dafür zu sorgen, dass die Hunde ihre Notdurft nicht auf Gehwegen, in Grün- und Erholungsanlagen oder in fremden Vorgärten und Feldern verrichten. Dennoch dort abgelegter Hundekot ist unverzüglich durch den Hundehalter oder Hundeführer zu beseitigen. In verschiedenen Bereichen ist die Verunreinigung durch Hunde sehr massiv und die Klagen hierüber häufen sich. Auch von Landwirten wird immer wieder beklagt, dass Grundstücke, vor allem an den häufig begangenen Hundespazierwegen, mit Hundekot verunreinigt sind. Bei Mäh- und Mulcharbeiten wird der Hundekot aufgewirbelt. Denken Sie bitte auch daran, dass Kinder nicht immer nur den befestigten Weg gehen. Häufig verschmutzen sie sich mit Hundekot, wenn sie auf die Grundstücke am Wegrand treten.

Aktuelle Meldungen

Ortsplan

Events

Ein paar Wolken
29 °C