Hochwasservorsorge – Bitte helfen Sie mit, eventuelle Schäden für sich und andere zu vermeiden

In den vergangenen Wochen kam es zu starken Niederschlägen. Teilweise sind auch auf dem Gebiet der Gemeinde Waldachtal Gewässer über die Ufer getreten oder waren zumindest an der Grenze des Fassungsvermögens.

Wir möchten dies zum Anlass nehmen darauf hinzuweisen, dass die Anlieger der Gewässer dazu beitragen können, Schäden zu verhindern oder zu minimieren. Zu den Gewässern zählen nicht nur die ständig wasserführenden Bäche, sondern auch Gräben, die in die Bäche oder Kanäle einleiten.

Die Abflussquerschnitte sollten nicht durch irgendwelche Maßnahmen am Gewässer verringert werden. Es ist grundsätzlich nicht zulässig, ohne Genehmigung Gewässer zu verdolen. Im Bereich der Gewässerrandstreifen - im Innenbereich sind dies 5 m und im Außenbereich 10 Meter von der Böschungsoberkante - dürfen keine Ablagerungen vorgenommen werden. Ablagerungen können im Hochwasserfall abgeschwemmt werden und Engstellen wie z. B. Brücken, Einläufe zu Verdolungen oder bei Zäunen verklausen.

Bei diesem Hochwasserereignis handelt es sich statistisch gesehen für Waldachtal nur um ein 10-jähriges Ereignis. Bei extremeren oder noch länger anhaltenden Niederschlägen ist daher mit einem deutlich höheren Schadenspotential zu rechnen.